Laptop und Fritteuse für die Anlaufstelle Flex Werk in Gaarden

Die Anlaufstelle Flex Werk befindet sich im Kieler Stadtteil Gaarden. Neben einer Arbeitsgelegenheit nach SGB II bieten wir dort eine offene und psychosoziale Beratung an. Das Arbeits- und Beschäftigungsprojekt gibt arbeitslosen Menschen die Möglichkeit, den gastronomischen Arbeitsbereich kennen zu lernen und sich beruflich zu orientieren.

Im Flex Werk gibt es täglich ein Frühstücks- sowie Mittagstischangebot. Dieses richtet sich an Menschen, die auf Transferleistungen angewiesen sind. Alle angebotenen Speisen werden unter Anleitung eines Kochs von unseren Teilnehmer*innen selbst zubereitet. Die bisher genutzte Fritteuse hatte aufgrund ihres Alters bereits Schäden und konnte das Fett zum Frittieren nicht mehr halten, war so also nicht mehr einsatzfähig.

Zusätzlich bietet die Anlaufstelle einen geschützten Raum, um sich auszutauschen. Zudem steht für die oben genannte Zielgruppe im Flex Werk ein Laptop mit Internetzugang bereit. Dieser kann für Recherchen z.B. nach freien Arbeitsstellen sowie das Schreiben von Bewerbungen etc. genutzt werden. Um dieses Angebot aufrecht zu erhalten, wurde ein neuer Laptop für die Anlaufstelle benötigt.

 

 

Gefördertes Projekt 2021 • 16.3

Bewilligte Summe

808 €

Parlamentssitzung

30.11.2021

Antragsteller

KJHV/KJSH-Stiftung
Kieler Str. 20
24143 Kiel

Könnte Sie auch interessieren

Ankerplatz

Die psychische Erkrankung von Eltern ist ein Hochrisikofaktor für die kindliche Entwicklung. Kinder erleben subjektive…

Rollstuhltanz

Zweck des Vereins ist die Förderung des Tanzsports, insbesondere durch die Förderung sportlicher Übungen und Leistungen…

Stärkung der Nachbarschaft in der nördlichen Innenstadt Kiels

Zweck des Stadtteilnetzwerkes nördliche Innenstadt Kiel e.V. ist es die Allgemeinheit in der nördlichen Innenstadt Kiels…